Viktorian Gothic Kropfband

Viktorian Gothic Kropfband

Material:

* schwarzes Rüschenband

* Verschluss: Haken und Augen (ich nutze Größe No2)

* kurzes schwarzes Band

* Verziermaterial (z.B. Perlen, Brosche, Ketten, …)

halsband2

Als erstes habe ich die Dicke meines Halses gemessen, denn danach richtet sich die Länge des Rüschbands. Ich habe mein Rüschband übrigens auf dem Stoffemarkt Holland gekauft – für 2,00 € der Meter.

Für meinen Hals habe ich etwa 34 cm gebraucht. Da das Band ein bisschen stretchy ist, hat man auf jedenfall noch etwas Spielraum, gerade zum Verschließen, aber zu eng sollte es natürlich nicht sitzen, sonst wird das tragen unangenehm.

Auf beide Enden habe ich jeweils das schwarz Band als ‚Abschluss‘ genäht. Eigentlich wäre das nicht notwenig, aber mir kam das als Untergrund für die Verschlüsse etwas fester vor, als nur das Rüschband. Ich hatte ja die Befürchtung, dass es nämlich gerade durch die Elastizität nicht gut hält. Der Streifen fällt später gar nicht auf, da sich an der Stelle das Band sowieso überlappt. Ich habe mich für sichere vier Haken entschieden – drei würden es sicher auch tun – zwei würde ich nur bei einem schmaleren Band raten, ansonsten steht das Band blöd ab und liegt nicht ganz sauber an.

halsband4  halsband3

 

 

 

Die Verschlüsse habe ich während einem Film in fleißiger Handarbeit angenäht. An sich wäre das Band so auch schon fertig – ich wollte das ganze noch etwas veredeln und habe einige weiße Perlen in gleichmäßigem Abstand zu einander aufgenäht. (und das war leider das eigentliche Geschäft, weil diese blöde Nadel nicht immer sauber durch die Perlen gepasst hat und ich keine dünnere zur Hand hatte…)

Ich  habe das ganze zu meinem Halloween Outfit getragen, mit gepuderter Hochsteckfrisur, Perlenohrringen und Dekollete und es war definitiv ein Hingucker!

halsband1

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewertung 5 Sterne aus 1 Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.