Sommerfrische 2018 – Mary & Jane Ball

Der Ball auf der diesjährigen Sommerfrische stand unter dem Motto „Mary & Jane“ (anlässlich des Jubiläums von Mary Shelleys „Frankenstein“ und Jane Austens 200. Todestag im Vorjahr). Folglich war der ganze Ball zeitlich im Rahmen des späten Rokoko, über Directoire und Regency hin bis zu Biedermeier.

The ball of the „Sommerfrische“ had the motto „Mary & Jane“ (on the occasion of the anniversary of Mary Shelleys „Frankenstein“ and Jane Austens anniversary of death last year). So the dress code was between late rococo and biedermeier including directoire and regency.

Es war ein großartiger Ball – wir hatten alle so viel Spaß und haben eigentlich ununterbrochen getanzt. Obwohl ich noch nie zuvor einen historischen Tanz getanzt habe, war es nach einigen Übungen relativ einfach und obwohl man so konzentriert sein musste und es körperlich teilweise echt anstrengend war, war es wirklich wunderschön.

It was a great ball – we all had so much fun and danced nearly the whole time! I had never been to a historical ball and historical dancing was so new for me. I had to learn all the steps and and had to remember them all the time, but it was so beautiful and all the other dancers helped each other…

Ich habe mein cremefarbenes Empire-Kleid getragen, welches ich eigens für den Ball genäht hatte. Dazu meinen blauen Samtspencer, den ich allerdings zum Tanzen nicht mehr anhatte, weil er einfach viel zu warm gewesen wäre. Das Kleid war sehr bequem, aber mit der Schleppe musste man bei Rückschritten immer acht geben, da hätte ich sie lieber raffen sollen.

I wore my creme empiredress, that I had sewn just for the ball. With that I had my new blue velvet spencer – I had to take it off while dancing, because that would have been to hot! The dress was very comfortable, I just had to take care with the train to not step on it while dancing – maybe I should fix that for the next ball…

Happy New Year!

Ich wünsche euch allen ein frohes Neues Jahr!
Mein Vorsatz für dieses Jahr ist es diesen Blog zweisprachig weiterzuführen, damit auch internationale Besucher hier stöbern können. In den nächsten Tagen gehen nach und nach die bereits fertigen Tutorials online und ich hoffe, dass ich Zeit finde die alten Einträge ebenfalls zu übersetzen.

In diesem Zuge auch ein Dankeschön für das letzte Jahr – es waren sehr viele Besucher auf der Seite und das spornt natürlich an auch weiterhin hier zu veröffentlichen.

Die besten Wünsche für euch!
Miss Parlic

I wish you all a happy new year! My resolution for the new year is to add english texts to all my posts so also international visitors can read this blog. The finished tutorials will go online the next days and I hope I have the time to translate old blog posts. I try my very best to translate it into right Englisch – so excuse some mistakes (or tell me a better way to write…)

Thank you also for the last year. There were so many visitors on this blog that makes me very happy and gives me the passion to show my work here.

Wish you the best!
Miss Parlic

Der Schrank ist nicht voll genug!

Nach einer Ewigkeit melde ich mich zurück.

Ich hatte das Bloggen ja eigentlich an den Nagel gehängt, andererseits les ich selbst so gern auf anderen Blogs und vielleicht ist das hier doch für den ein oder anderen eine Fundgrube.

Heute war Stoffemarkt in Ludwigsburg, also hab ich meine sieben Sachen gepackt und bin losgefahren. Obwohl ich zur Eröffnung da war, war es rappelvoll. (ich will gar nicht wissen, wie es dann gegen nachmittag ist…)
Zwar hatte ich eine grobe Einkaufsliste, aber man muss sich ja auch immer an dem orientieren, was grad da ist. Und ich bin sehr glücklich über meine Ausbeute!

Die blauen und grauen Stoffe sind jeweils Baumwolle. Aus dem werde ich mein Edwardisches Kleid und vielleicht noch ein Rokokokleid fertigen. Der graue Stoff würde sich gut als kurzer Rokokorock machen (der neckisch die Schuhe zeigt). Das Rosa ist ein Polyestertaft, der aber sehr angenehm in der Hand liegt und für eine Rokokojacke herhalten soll (die würde super zum Rock passen…)

Der helle Stoff ist ein bestickter Baumwollstoff, sehr edel! Daraus wird eine Tischdecke für meine Großeltern, wobei ich schon am überlegen bin, ob man das nicht auch anderweitig benutzen könnte. Der dunkelgraue ganz unten ist Wolle, fast nicht elastisch und war spottbillig…auch wenn ich ihn grad nicht benötige, so musste ich zuschlagen.
Auf dem grauen Stoff liegt noch ein schwarzer Tüllstoff mit kleinem Muster, den fand ich so hübsch, dass er auch mit durfte. Zwei Taschenschließen (im Stoffgeschäft gibts ja leider immer nur hässliche) Und die Kurzwaren sind hier nicht zu sehen, aber beinhaltet jede Menge Garn und Schrägband.

Erfolgsreich würde ich sagen! Und ich kann es gar nicht erwarten anzufangen…jetzt liegt schon alle in der Waschmaschine und ich kann mir in Ruhe Schnitte aussuchen.

No 1 – das Ende des Anfangs

Furchtbare Spontanitäten führen zu fruchtbaren Sonderbaritäten.

Ich bin großer History-Fan und fertige gerne Gegenstände oder Kleider aus den vergangenen Zeiten. Im Moment stehe ich noch relativ am Anfang und habe ganz viele Projekte geplant, darum sollen meine Vorgehensweisen und meine Ergebnisse hier für alle zu sehen sein. Es gibt leider nur wenige Blogs (und noch weniger auf deutsch), die sich damit befassen und nicht nur ausstellen, sondern auch Anleitung geben. Das möchte ich hiermit ändern, denn ich bin diese ewige Sucherei im Internet Leid (zugegeben: irgendwie lieb ich das auch wieder) und trotz guter Recherche bleiben bei mir oft Fragen offen – vielleicht hilft dieser Blog anderen ohne große Fragezeichen in ein Projekt zu gehen und dient als Inspiration für Suchende.